openITCOCKPIT Community Edition

Mit openITCOCKPIT kannst Du die Monitoring-Software Naemon ganz einfach selbst verwalten. Ganz klar, dass wir auch Nagios und andere seiner Forks unterstützen. Besonders cool ist, dass Du über die Weboberfläche sogar Konfigurationen durchführen kannst  — damit musst Du nur noch selten auf die Kommandozeile.

openITCOCKPIT ist Open Source und in zwei Editionen verfügbar. Auf dieser Seite findest Du die Community Edition, die Du herunterladen und frei einsetzen kannst. Die Edition beinhaltet alle Funktionen, die Du brauchst, um Deine Monitoringaufgaben durchzuführen. Am besten Du benutzt Ubuntu LTS 14.04 - auf der Basis entwickeln wir nämlich selbst.

 
Download der aktuellen Version

 

Falls es mehr Funktionalität durch Enterprise Add-ons oder Support durch uns sein soll, dann ist die kostenpflichtige Enterprise Edition das Richtige für Dich. In der Version bekommst Du zusätzlich Hochverfügbarkeitsfeatures, Event-Korrelation und einen ITSM-Stack Connector – letzterer hilft bei der Anbindung z.B. an eine CMDB oder ein Ticket System.

 

Auf unserer Enterprise Webseite findest Du Infos über unsere Lösungen, den Support und unserem Partnerprogramm. Letzteres ist sicher interessant für Dich, wenn Du Dich gut im Monitoring auskennst und Geld verdienen möchtest.

 Zur Enterprise Edition


 Dashboard

Das Dashboard bietet eine übersichtliche Darstellung aller überwachten Netzwerk-Komponenten. Es lässt sich vom Anwender individuell mit Ampeln, Tachos, Graphen, Maps einrichten. Einzelne Dashboards kann der Benutzer in mehrere Tabs unterteilen (wie im Browser) und die Tabs mit anderen Benutzern teilen.



 Paket Manager

Der "Paket Manager" ermöglicht ein schnelles Erweitern des Systems um weitere Funktionalitäten. Durch die freien Entwicklungsmöglichkeiten hat sich ein Ökosystem von Add-on-Entwicklungen gebildet. Die Community Edition selbst wird bei GitHub gehostet.



 Mandantenfähig

Mit einem LDAP-ähnlichen Verzeichnisdienst lassen sich in openITCOCKPIT beliebig viele Mandanten in beliebig vielen "Containern" (per ACL geschützte Bereiche) anlegen und verwalten. So erhalten Hoster die Möglichkeit, ihren Kunden – je nach beauftragtem Service Level – unterschiedliche Checkvorlagen zur Verfügung zu stellen.


 Check-Kommandos

Beim Absetzen von Befehlen steht dem Benutzer eine CLI (Call Level Interface) im Webbrowser zur Verfügung. Über diese Standard-API können Kommandos zum Testen ausgeführt werden, ohne das ein externes Programm, wie Putty oder Terminal gestartet werden muss.
Bei openITCOCKPIT lassen sich zudem die Argumente der Kommandos mit sprechenden Namen versehen. So kann anstatt des bei Nagios-üblichen $ARG1$ ein aussagekräftiger Name wie zum Beispiel "Warning" hinterlegt werden.
openITCOCKPIT bietet darüberhinaus eine eigene Implementierung von Nagios "External commands". Nach der Wahl des gewünschten Kommandos wird dem Benutzer eine Liste mit allen Parametern und zwei Beispielen angezeigt.

 One-Click-Update

Updates erfolgen über den "Paket Manager" von openITCOCKPIT. Er zeigt an, wenn es eine neue Version gibt und wie das Update durchzuführen ist: mittels apt-get update oder apt-get dist-upgrade. Ein One-Click-Update der bootstrap-basierenden Oberfläche ist dagegen leider nicht möglich.




 Dashboard

Das Dashboard bietet eine übersichtliche Darstellung aller überwachten Netzwerk-Komponenten. Es lässt sich vom Anwender individuell mit Ampeln, Tachos, Graphen, Maps einrichten. Einzelne Dashboards kann der Benutzer in mehrere Tabs unterteilen (wie im Browser) und die Tabs mit anderen Benutzern teilen.



 Paket Manager

Der "Paket Manager" ermöglicht ein schnelles Erweitern des Systems um weitere Funktionalitäten. Durch die freien Entwicklungsmöglichkeiten hat sich ein Ökosystem von Add-on-Entwicklungen gebildet. Die Community Edition selbst wird bei GitHub gehostet.



 Mandantenfähig

Mit einem LDAP-ähnlichen Verzeichnisdienst lassen sich in openITCOCKPIT beliebig viele Mandanten in beliebig vielen "Containern" (per ACL geschützte Bereiche) anlegen und verwalten. So erhalten Hoster die Möglichkeit, ihren Kunden – je nach beauftragtem Service Level – unterschiedliche Checkvorlagen zur Verfügung zu stellen.


 Check-Kommandos

Beim Absetzen von Befehlen steht dem Benutzer eine CLI (Call Level Interface) im Webbrowser zur Verfügung. Über diese Standard-API können Kommandos zum Testen ausgeführt werden, ohne das ein externes Programm, wie Putty oder Terminal gestartet werden muss.
Bei openITCOCKPIT lassen sich zudem die Argumente der Kommandos mit sprechenden Namen versehen. So kann anstatt des bei Nagios-üblichen $ARG1$ ein aussagekräftiger Name wie zum Beispiel "Warning" hinterlegt werden.
openITCOCKPIT bietet darüberhinaus eine eigene Implementierung von Nagios "External commands". Nach der Wahl des gewünschten Kommandos wird dem Benutzer eine Liste mit allen Parametern und zwei Beispielen angezeigt.

 One-Click-Update

Updates erfolgen über den "Paket Manager" von openITCOCKPIT. Er zeigt an, wenn es eine neue Version gibt und wie das Update durchzuführen ist: mittels apt-get update oder apt-get dist-upgrade. Ein One-Click-Update der bootstrap-basierenden Oberfläche ist dagegen leider nicht möglich.




Neuste Veränderungen


    Installations-anleitung

    Schritt-für-Schritt Einrichtung des Monitoring-Systems openITCOCKPIT

    Download

    Produktbroschüre

    Monitoring mit openITCOCKPIT



    Download


    Screenshots

    Contact